Termine

TCO Tennishalle

Klicken, buchen, Spaß haben

Plätze in der Tennishalle des TCO Lorsch können Sie über unser Buchungssystem ebusy einfach online reservieren und bezahlen.

Jetzt buchen

Heimspiel Herren

17.06.2018 - 9:00 Uhr

Verbandsliga: TCO Lorsch - TV Buchschlag,

Countdown
abgelaufen

Tennisspieler als Topmodels

Stimmungsvolle Saisoneröffnung mit Modenschau, Infoständen und natürlich jeder Menge Tennis

Ob Heidi Klum für die Akteure auf dem grünen Laufsteg-Teppich „ein Foto“ gehabt hätte, um sie in die nächste Wettbewerbsrunde zu befördern, weiß man nicht. Für die zahlreichen Zuschauer auf der Terrasse und der Tribüne beim TCO Lorsch waren die Teilnehmer an der Modenschau zur Saisoneröffnung zumindest allesamt Topmodels. Lautstark wurde jeder Gang über den Catwalk beklatscht. Zum ersten Mal hatten die Lorscher Tennisspieler im Zusammenwirken mit dem Lorscher Fachgeschäft Sport Graf eine solche Fashion-Präsentation organisiert. Dass die Mitwirkenden allesamt aus dem eigenen Verein stammten, kam besonders gut an.

Jetzt neu: Kennen-Lernen-Training

Angebot für Einsteiger und Breitensportler jeden Montag von 18 bis 20 Uhr

Schnell die ersten Schläge lernen, mit Spaß an der Technik feilen und jede Menge neue Mitspieler treffen: Alle das bietet das neue Kennen-Lernen-Training beim TCO jeden Montag (7. Mai bis 24. September – außer in den Ferien) zwischen 18 und 20 Uhr. Trainerin ist die mehrjährige 2. Bundesliga-Spielerin Lisa Brinkmann. Wer mitmachen möchte kann bei Alf-Erik Beckmann (Vorstand Sport) und Breitensportwart Hugo Knapek Gutscheine im Wert von jeweils 10 Euro erwerben. Neumitglieder, die zur Saisoneröffnung am 15. April eintreten, erhalten (je nach Mitgliedsart) bis zu fünf Gutscheine zur Begrüßung.

Ein Gutschein berechtigt zur Teilnahme an einem Vierer-Gruppen-Training. Termine sollten direkt mit Lisa Brinkmann vereinbart werden. Neben grundlegenden Technik- und Spielübungen können nach Absprache auch individuelle Trainingsinhalte eingebaut werden.

Praktisch: Die Breitensportler veranstalten parallel ihren Montags-Tennistreff, bei dem ebenfalls auch alle Neumitglieder herzlich willkommen sind. So findet jeder beim TCO schnell Anschluss.

Eure Stimme für die TCO-Teams

Die 2. Bundesliga-Damen und die Hessenliga-Herren 50 sind bei der Lorscher Sportlerwahl als „Mannschaft des Jahres 2017“ nominiert

Na das passte ja.  Pünktlich zu ihrem Geburtstag veröffentlichte der Bergsträßer Anzeiger ein großes Porträt über TCO-Trainerin und -Spielerin Lisa Brinkmann und die 2. Bundesliga-Damen, die im vergangenen Jahr in der zweithöchsten deutschen Liga punktgleich mit dem Vizemeister den dritten Platz belegten. Das Damenteam des TCO Lorsch ist ebenso bei der Lorscher Sportlerwahl für den Titel „Mannschaft des Jahres“ nominiert wie die Herren 50 des Lorscher Tennisvereins. Die eingeschworene Tennisspieler-Truppe, die schon seit vielen Jahren zusammen auf dem Platz steht, belegte im vergangenen Jahr ebenfalls einen hervorragenden dritten Tabellenplatz in der höchsten Landesliga der Altersklasse.

Zum Kader der Herren 50 im Jahr 2017 gehörten Markus Maiwald, Eric Bremicker, Ralf Wachtel, Jörg Hünninghaus, Dieter Eberle, Peter Meusel, Bernd Förster und Kai Steffen Stumpp.

Die Damen des TCO setzten sich im vergangenen Jahr zusammen aus: Lisa Brinkmann (r.), Charlotte Römer, Tatjana Stoll, Sophia Shapatava, Nicoleta- Catalina Dascalu, Maria Teresa Torro-Flor, Oana-Georgeta Simion, Kimberly Zimmermann, Sandra Samir, Imke Schlünzen, Sandra Zaniewska, Andreea Rosca, Raluca Olaru, Francesca Sella. Teamchef war Alex Rauch. 

Der Bergsträßer Anzeiger und die Stadt Lorsch rufen zur Wahl der Lorscher Sportler des Jahres 2017 auf. Zur Wahl stehen jeweils fünf Kandidaten in drei Kategorien. Abgestimmt werden kann noch bis zum 4. April online oder mit Stimmzetteln, die in verschiedenen Geschäften und an Sportstätten ausliegen.

Hier geht’s zur Abstimmung

www.bergstraesser-anzeiger.de/sportlerwahl

TCO-Dampfer trotz Gegenwind auf Kurs

Jahreshauptversammlung 2018: Kraftakt Gastronomieverpachtung mit gutem Ende / Mitgliederschwund bereitet Probleme / Investitionen notwendig

Sinkende Mitgliederzahlen, eine schwierige Phase bei der Verpachtung der Gastronomie, anstehende Großinvestitionen und Abgänge bei wichtigen Vereinspositionen. Der Vorstand musste und muss den in diesen Tagen den TCO-Dampfer trotz Gegenwind auf Kurs halten. Das wurde aus den Berichten der Ressortverantwortlichen bei der Jahreshauptversammlung deutlich.

Dass eine Woche vor der Sitzung mit der Neueröffnung des Restaurants Sentamil eine kraft raubende Baustelle geschlossen werden konnte, macht Mut. Denn die Suche nach einem neuen Pächter seit der Schließung des TimeOut im Spätsommer 2017 war laut Vorsitzendem Harald Maiberger „äußerst schwierig und zeitaufwendig“. Rund 60 Kontakte zu potenziellen Interessenten habe man geknüpft, 50 Gespräche geführt. Insgesamt ein Zeitaufwand von über 120 Stunden. Doch aussitzen konnte man das Thema nicht. „Der TCO ist auf die Einnahmen aus der Pacht für die Gaststätte und die Miete für die darüberliegende Wohnung angewiesen“, erläuterte Maiberger. Immerhin decken diese rund zehn Prozent des Gesamtbudgets ab. Aus gutem Grund habe man daher in den vergangenen Jahren rund 150 000 Euro in die Räumlichkeiten investiert. Und auch der neue Pächter Senthur musste noch mal einiges Geld für die Küche und die Restaurantausstattung in die Hand nehmen. Eindringlich appellierte der Vorsitzende an die Mitglieder daher, den mit einem tollen Konzept angetretenen Wirt zu unterstützen. Dieser stellte sich kurz den Mitgliedern vor und konnte  nach einer Woche schon eine erste  positive Bilanz ziehen.

Während sich in diesem Bereich also die positive Wende gelungen zu sein scheint, dürfte der Blick auf die Mitgliederentwicklung dem Vorstand in den nächsten Monaten mehr Kopfzerbrechen bereiten.  War man in der Vergangenheit immer stolz darauf, als einer von wenigen Tennisvereinen in Hessen dem Abwärtstrend erfolgreich getrotzt zu haben, musste man in 2017 zahlreiche Austritte verzeichnen. Die Zahl der Mitglieder ist von 401 Ende 2016 auf 354 Ende 2017 gesunken.  Besonders bei den A1 Mitgliedern, die einen Großteil der Beiträge zahlen, gab es einen Aderlass, während der Jugend- und Kinderbereich weitgehend stabil geblieben ist. Die Mitgliedergewinnung und -bindung ist daher eine zentrale Herausforderung, der sich die Lorscher Tennisspieler aktuell und in den nächsten Jahren stellen werden müssen.

Eine weitere dauerhafte Aufgabe ist es, Vereinsangehörige für eine aktive Mitarbeit im Vorstand zu begeistern. Bei den Wahlen konnte nach dem Ausscheiden von Otto Grünewälder beispielsweise das Amt des Technikvorstandes nicht besetzt werden. Nachdem sich ebenfalls keine Nachfolge für die bislang von Eric und Nadia Bremicker ausgeübte Geschäftsführung fand, wurde diese Funktion ganz abgeschafft. Die Aufgaben _ etwa die Hallenvermietung _ wurden auf verschiedene Bereichsleiter aufgeteilt. Diese werden künftig nach einer jetzt von der Versammlung beschlossenen Satzungsänderung nicht mehr starr gewählt, sondern flexibel von den Vorständen Finanzen/Verwaltung, Sport, Marketing und Technik ernannt. 

Immer im Blick behalten muss der Vorstand zudem die Instandhaltung und der Clubanlage. In 2017 wurden neben den üblichen Pflege- und Instandhaltungsarbeiten beispielsweise die Beregnungsanlagen auf den Plätzen 4 bis 7 erneuert. Zudem wurde der in die Jahre gekommene Teich zurückgebaut und die Heizung in der Halle repariert. Mit dem Austausch der zerbröselnden Fensterfläche auf der Hallen-Südseite steht in den nächsten ein- bis zwei Jahren schon das nächste große Sanierungsprojekt an. Zudem will man die Erneuerung der Platzberegnung fortsetzen, Bewegungsmelder für Lichtquellen einbauen sowie den Spielplatz und den Keller der Gaststätte renovieren. Bis in fünf Jahren steht dann nach den Planungen des Vorstandes die Erneuerung der Heizung an und langfristig (sechs bis zehn Jahre) komme man auch um eine Sanierung der Freiplätze nicht herum. 


Hall of Fame

Daniela Salomon

Erfolge

  • Jugend:  Deutsche Jugendmeisterin im Doppel; Zweifache Halbfinalistin bei den deutschen Jugendmeisterschaften. Mehrfache hessische Jugendmeisterin. Viele Jahre in den Top 10 der deutschen Jugend - Rangliste.
  • Damen:  2001: Hessische Einzelmeisterin im Freien; Hessische Meisterin im Doppel mit Ilona Poljakova. 2002 und 2003: Hessische Einzelmeisterin in der Halle; 2003 :   Platz 515 der WTA ( Beste Platzierung).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.